Landeshauptmann Peter Kaiser und Bürgermeister Günther Vallant eröffnen kommunales „Zentrum für Gesunde Bewegung“

Den in einer Gemeinde kärntenweit ersten Indoor-Motorikpark eröffneten Landeshauptmann Peter Kaiser und Bürgermeister Günther Vallant jüngst in Frantschach-St.Gertraud. Mithilfe des Landes, konkret des Landessportreferates und des Gesundheitsreferates unter der Verantwortung von LHStv. Beate Prettner, konnte das dort um 30.000 Euro im 1. Obergeschoss der Musikschule geschaffene „Zentrum für Gesunde Bewegung“ nunmehr auch offiziell seiner Bestimmung übergeben werden.

Als Gesunde Gemeinde forciert Frantschach-St.Gertraud schon seit mehr als 10 Jahren gesundheitsfördernde Bewegungsprogramme und hat dabei mit der ASKÖ Kärnten unter ihrem Präsidenten Anton Leikam einen professionellen Partner gewinnen können. Unter anderem bietet die Marktgemeinde in Kooperation mit der ASKÖ und unter fachkundiger Anleitung qualifizierter Übungsleiter mit  Anfang März die ganzjährig geführten Kurse „Begegnung mit Bewegung“ und „Ganzkörperkräftigung“ an.  Anmeldungen zu diesen Kursen sind nach wie vor bei den Trainern Roswitha Krejza, Tel. 0664/6535380, Florian Türmer, Tel. 0677/ 61090917 sowie der Marktgemeinde Frantschach-St.Gertraud selbst unter der Tel.Nr. 04352/72180 möglich. In der Festlegung ihrer Kurstermine ist die Marktgemeinde durchaus variabel und orientiert sich dabei nicht zuletzt an den Terminwünschen der Interessentinnen und Interessenten.

Zur Übergabe des Frantschach-St.Gertrauder „Zentrums für Gesunde Bewegung“ konnte Bürgermeister Günther Vallant bei Einladung zu einem gesunden Imbiss neben Landeshauptmann Peter Kaiser und ASKÖ-Landespräsidenten Anton Leikam auch zahlreiche Kollegen aus dem Gemeinderat, Michael Kremer von der ASKÖ Kärnten, Gesunde Gemeinde-Arbeitskreisleiterin Carmen Vallant-Friesacher, Vertreter der bauausführenden Firmen, die Projektverantwortlichen Amtsleiter Martin Jegart und Bauamtsleiter Roland Kleinszig sowie zahlreiche aktive Kursteilnehmer willkommen heißen.

 

(Beitrag AL. Martin Jegart vom 27.02.2018)