Gemeinderat würdigte 5 verdiente Persönlichkeiten

Fünf um Ihr Wirken zugunsten der Marktgemeinde verdiente Persönlichkeiten zeichnete der zuletzt unter dem Vorsitz von Bürgermeister Günther Vallant tagende Frantschach-St.Gertrauder Gemeinderat mit der Ehrennadel in Gold aus: Unmittelbar nach der einstimmigen Beschlussfassung erhielten die sowohl national als auch international erfolgreichen Rennrodler auf Naturbahn Thomas und Christoph Knauder ihre Auszeichnungen vom Gemeindeoberhaupt und seinen beiden Vizebürgermeistern Martin Schilcher und Ernst Vallant überreicht. Mit dabei und sichtlich erfreut auch der Obmann des RC Mondi Frantschach Reinhold Pirker.

Die weiteren Ehrennadeln in Gold wurden an Josef Poms und Johann Schmied als jahrzehntelange Obmänner des MGV Gemischten Chores und Bienenzuchtvereines vergeben. Daniel Weinberger als langjährig engagierter Kapellmeister wurde unter anderem dafür gewürdigt, die Werkskapelle Mondi Frantschach 2017 zum Bundessieger und damit in der höchsten Leistungsstufe zur besten Blasmusikkapelle Österreichs geführt zu haben. Poms, Schmied und Weinberger werden ihre Auszeichnungen im würdigen Rahmen zu einem späteren Zeitpunkt überreicht.

Weitere, ebenfalls einstimmige Entscheidungen, traf der Gemeinderat in diversen Angelegenheiten der gemeindeeigenen Immobilien-KG, zur Personalplanung für das Kalenderjahr 2018, zu einer Auflassung öffentlichen Gutes und zur Abänderung des für das Feriendorf Koralpe bisher geltenden Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes. Der Bericht des Kontrollausschusses über das Ergebnis seiner letzten Prüfungstätigkeit mit durchwegs positiven Feststellungen wurde zustimmend zur Kenntnis genommen. Mit der Erstellung des kommunalen Masterplanes zum Glasfaser-Breitbandausbau wurde ein in Eberndorf ansässiger Dienstleister beauftragt.

Wie schon aus den vergangenen Jahren gewohnt, wird die Marktgemeinde Frantschach-St.Gertraud auch im nächsten Jahr erfolgreich bilanzieren. Auf Einnahmen und Ausgaben von jeweils 5,6 Mio. Euro beläuft sich das laufende Budget, 2,13 Mio Euro stellt die Markgemeinde für Investitionszwecke bereit. Damit wird unter anderem finanzielle Vorsorge für den Lavant-Hochwasserschutz, Straßensanierungen, allfällige Katastrophenschäden, den Ausbau des Frassbaches sowie insgesamt vier Maßnahmen zur Ortskernbelebung getroffen.

Wegen einer der Maßnahmen zur Ortskernbelebung, die Sicherstellung eines zeitgemäßen Veranstaltungszentrums, konnte der vom Gemeinderat für die Jahre 2018 bis 2022 zu beschließende mittelfristige Finanzplan nur die Zustimmung von SPÖ und ÖVP finden. Die Liste Hirzbauer und die FPÖ stimmten mit der Begründung dagegen, die für dieses Projekt mit Umsetzung im Jahr 2022 reservierte Investitionssumme von 3,36 Mio. Euro nicht vertreten zu können.

 

(Beitrag AL. Martin Jegart vom 14.12.2017)