Entfernung von Wildbachhindernissen

Die Waldbesitzer, als Anrainer von Wildbächen, werden unter Verweis auf die einschlägigen Vorgaben des Forstgesetzes höflichst ersucht, bestehende Hindernisse in den Bachbetten und auf ihren Grundstücken befindlichen Fließgewässern noch vor Beendigung der Schneeschmelze zu entfernen. Wurzelstücke, Zweige, Treibholz, Altholz und geworfene Bäume können bei Haftung der Verursacher Verklausungen und dadurch Beschädigungen der Ufer von Brücken, Straßen und Wegen, Gebäuden und Schutzwasserbauten herbeiführen.

(Beitrag vom 23.03.2018, Gerhard Weber)