Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Tourismus

Familie Bichler
Weinebene 50, 9413 St. Gertraud

+43 664 302 45 10
+43 664 531 87 41
office@goesler-huette.at
http://www.goesler-huette.at


Stefan Gutschi
9413 St.Gertraud 72

+43 (0)4352 719 02
+43 (0)664 432 09 67
+43 (0)4352 719 02 4
gutschi.stefan@hotmail.com
http://www.restaurant-gutschi.at


Familie Grillitsch
Vorderwölch 19, 9413 St. Gertraud

+43 (0)4352 711 00
office@kleinhenner.at
http://www.kleinhenner.at


Familie Storfer
St. Gertraud 11, 9413 St. Gertraud

+43 (0)5 9413 200
+43 (0)5 9413 180
office@knusperstube.at
http://www.knusperstube.at/


Familie Gutschi
Kamperkogel 10, 9413 St. Gertraud

+43 (0)4352 713 82
gutschi@langhanshof.at
https://langhanshof.at/


Markus Plöck
Hintergumitsch 28, 9400 Wolfsberg

+43 (0)4352 3259
+43 (0)4352 3259
office@gasthof-oelberger.at
http://www.gasthof-oelberger.at/


Familie Dohr
Obergösel 56, 9413 St. Gertraud

+43 (0)4352 717 51
+43 (0)4352 717 51
pfeifferstocker.dohr@aon.at


Familie Ramic
Weinebene 60, 9413 St. Gertraud

+43 (0)664 362 97 08
weinofenblick@gmx.at


Roland Kanitsch
St. Gertraud 7, 9413 St. Gertraud

+43(0)664 14 309 40
roland-hermi-k@gmx.at



Weinebene 30, 9413 St. Gertraud

+43 (0)676 751 15 03
+43 (0)4352 720 10
office@almdorf-weinebene.at
http://www.weinebene.at


DI Esther Lichtenegger
Kaltstuben 4, 9413 St. Gertraud

+43 (0)4352 712 64
+43 (0)650 460 59 00
+43 (0)4352 712 64
i.lichtenegger@net4you.at


Feriendorf Koralpe GmbH
Hartberg 70, 9431 St. Stefan

Zentrale: Herrengasse 3, 9400 Wolfsberg

+43 (0)664 607 202 50
info@feriendorfkoralpe.at
http://www.feriendorfkoralpe.at


DDr. Eberhard Kowatsch
Koralmdorf 10, 9413 St. Gertraud

+43 (0)463 320 230
+43 (0)463 320 230 22
urlaub@almlodge.at
http://www.almlodge.at/


Ing. Manfred Schreibmayer
Koralmdorf 16, 9413 St. Gertraud

+43 (0)664 450 61 50
manschrei@net4you.at
http://www.bergfex.at/koralpe/huette-manfred-schreibmayer/


Ulrike und Franz Tatschl
Koralmdorf 11, 9413 St. Gertraud

+43 (0)664 370 82 83
+43 (0)4357 31 35 18
almhuette-tatschl@gmx.at
http://www.huettenland.com/ferienhütte


Frau Mathilde Zuber
Hintergumitsch 55, 9400 Wolfsberg

+43 (0)664 36 41 122
mathilde.zuber.43@gmail.com


Familie Bichler
Weinebene 50, 9413 St. Gertraud

+43 664 302 45 10
+43 664 531 87 41
office@goesler-huette.at
http://www.goesler-huette.at


Stefan Gutschi
9413 St.Gertraud 72

+43 (0)4352 71 902
+43 (0)664 432 09 67
+43 (0)4352 71 902-4
gutschi.stefan@hotmail.com
http://www.restaurant-gutschi.at


Sabrina Gutschi
Kamp 28, 9413 St. Gertraud

+43 (0)676 730 66 00
gutschiranch@gmail.com
https://www.gutschiranch.at


Franz und Maria Dorner
Praken 1, 9413 St. Gertraud

+43 (0)664 466 4411
+43 (0)664 230 11 33
+43 (0)4352 717 88 33
franz.dorner@aon.at
http://www.dornertreppbauer.at/


Johann und Brunhild Jantschgi
Obergösel 28, 9413 St. Gertraud

+43 (0)4352 717 17
+34 (0)676 835 55 290
+43 (0)4352 717 17
j.jantschgi@aon.at
http://www.urlaubambauernhof.at/almhaus-jantschgi-st.-gertraud#tab=info


Familie Zarfl & Lichtenegger
Obergösel 27a, 9413 St. Gertraud

+43 (0)4352 717 46
+43 (0)4352 71746
juriurlaub@aon.at
http://www.juriurlaub.at


Familie Grillitsch
Vorderwölch 19, 9413 St. Gertraud

+43 (0)4352 711 00
office@kleinhenner.at
http://www.kleinhenner.at


Hüttenpartner

+43 (0)2243 316 89
http://www.huettenpartner.de/


Familie Gutschi
Kamperkogel 10, 9413 St. Gertraud

+43 (0)4352 713 82
gutschi@langhanshof.at
https://langhanshof.at/


Familie Lichtenegger
Kaltstuben 5, 9413 St. Gertraud

+43 (0)660 13 545 77
fewo.lichtenegger@gmx.at
https://www.facebook.com/Ferienwohnungen-Lichtenegger-Poms-434343849991435


Familie Jöbstl
Kamp 7, 9413 St. Gertraud

+43 (0)4352 714 44
+43 (0)664 520 13 81
info@mathebauer.com
https://www.urlaubambauernhof.at/de/hoefe/mathebauer


Markus Plöck
Hintergumitsch 28, 9400 Wolfsberg

+43 (0)4352 3259
+43 (0)4352 3259
oelberger@gmx.net


Familie Dohr
Obergösel 56, 9413 St. Gertraud

+43 (0)4352 717 51
+43 (0)4352 717 51
pfeifferstocker.dohr@aon.at


Franz Walzl
Kamperkogel 17, 9413 St. Gertraud

+43 (0)4352 717 87
+43 (0)4352 717 87
walzlveronika@gmail.com


Koralmdorf 29, 9413 St. Gertraud

+43 (0)4358 241 47 154
+43 (0)4358 241 47 150
office@almhaus-skmv.at
http://www.almhaus-skmv.at/


Karmen Konic und Anze Logonder
Weinebene 40, 9413 St. Gertraud

+43 (0)664 599 94 18
info@weinebenehaus.com
http://www.weinebenehaus.com



Arno Küssenpfennig
Frantschach 21/2, 9413 St. Gertraud

+43 (0)676 45 82 438
kuessenpfennig.arno@gmail.com

73 m² - 6 Personen - 3 Schlafzimmer -  Parkplatz - kostenloses Internet




Auf den Spuren des Stollentrolls!

Nehmen Sie die Herausforderung des Stollentrolls an, erforschen Sie den Erzwanderweg und entdecken Sie die Geschichte des Berbaus auf der Wölch - spannend und neu erzählt!

Folge dem Stollentroll mit der APP in den Wald! Entdecke dunkle Stolleneingänge und mache unheimliche Bekanntschaften. Finde nützliche und weniger nützliche Gegenstände, löse Rätsel und vor allem: Beweise dem Stollentroll deine Fähigkeiten. Gelingt es euch gemeinsam, im Bergwerk auf der Wölch wieder Eisen herzustellen?

Genaueres finden Sie hier

Sehenswertes & Ausflugsziele

Welchen Weg legen natürliche Wasservorkommen zurück, bis sie bei uns in den Haushalten sind?

Entlang des Wasserlehrpfades der Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud erfahren Sie alles über die Wassergewinnung in der Gemeinde. Der Wasserlehrpfad soll den Menschen das Thema "Wasser" näher bringen und einen sensibleren Bezug zum Lebensmittel Wasser schafften. 

In den Jahren 2005-2006 wurde die Wasserversorgung der Marktgemeinde mit einem finaziellen Aufwand von rund 1,4 Mio. Euro erneuert und technische auf den neuesten Stand gebracht. Im Zuge dessen entstand auch der Wasserlehrpfad.


Der Hochbehälter "St. Gertraud" wurde im Jahr 2005 neu errichtet und bildet den Mittelpunkt der Gemeindewasserversorgung der Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud. Er versorgt die Bereiche St. Gertraud, Lavantwirt, Hammer und Zellacherstraße. Weiters wird der Hochbehälter Zellach mit einem Fassungsvermögen von 100.000 l versorgt.

Dieser Hochbehälter beherbergt auch die Zentrale der Gemeindewasserversorgung. Sämtliche Wasserpegelstände, Quellzufluss- und Wasserverbrauchsdaten werden hier gespeichert und mittels GSM-Funktechnik an die Computeranlage im Gemeindeamt übertragen.

Das Fassungsvermögen des Hochbehälters St. Gertraud beträgt ca. 220.000 l Wasser, dies entspricht in etwa dem täglichen Wasserbedarf der an die Gemeindewasserversorgung angeschlossenen Haushalte.

 


Die Quellstube Hochwiese wurde im Jahre 1956 errichtet. Die gegenständliche Quellfassung wurde als Stollenqzelle errichtet. Diese Bauweise wäre heutzutage aufgrund der zu großen Kosten nicht mehr möglich. Der Vorteil einer Stollenquelle liegt aber darin, dass der unmittelbare Quellaustritt gewartet werden kann. Allfällige Wurzeleinwüchse, die sich negativ auf die Wasserqualität auswirken, werden sofort erkannt und können direkt beseitigt werden.

Neue Quellfassungen werden mittels Sperrmauern gefasst. Über diesen Sperrmauern wwerden Betondecken ausgebildet, abgedichtet und mit rund 4 m Erdmaterial überschüttet. Diese Quellfassungen können nur mehr schwer geöffnet werden und sind nach der Öffnung neu zu errichten.


Der Hochbehälter "Schlappersiedlung" wurde im Zuge der Generalsanierung der Gemeindewasserversorgung im Jahr 2006 neu errichtet. Er dient einerseits als Druckunterbrecher für die Quellabteilung der Paulibauer-, Prödl- und Lacknerquellen, andererseits zur Versorgung der Hochzone Schlappersiedlung sowie des Ortsteils Vorderlimberg.

Dieser Hochbehälter ist steuerungstechnisch mittels Lichtwellenleiterkabel mit dem ca. 500 m entfernten Hochbehälter "St. Gertraud" verbunden. Sämtliche Wasserstände und Wasserverbrauchsdaten werden somit an den Hochbehälter "St. Gertraud" weitergeleitet.

Das Fassungsvermögen des Hochbehälters "Schlappersiedlung" beträgt ca. 15.000 l Wasser.


Start: Bushaltestelle "St. Gertraud Umkehrschleife"
Dauer:  1 Std.
Länge: 3,2 km
Schwierigkeit: mittel


Für Schulen, Vereine und Gruppen bieten wir auf Anfrage geführte Wanderungen an. Dauer ca. 1,5 Stunden.

Anmeldung & Anfragen
Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud
Ansprechpartner: Ing. Roland Kleinszig
St. Gertraud 1, 9413 St. Gertraud
Tel.: +43 (0)4352/72180
E-Mail: frantschach@ktn.gde.at


Seite /



Zwischen Kärnten und der Steiermark liegt das Familienparadies "Weinebene" auf einer Seehöhe von 1580-1886 Meter.

Im Winter bietet die Weinebene mit seinen 12 Abfahrten ein ideales Schi-, Snowboard- und Langlaufgebiet. Schneesicher & familienfreundlich! 

Im Sommer stehen Ihnen unzählige Wanderwege zur Verfügung.



Der Pomsbach entspringt im Großen Kar, stürzt in mehreren Kaskaden 15 m in die Tiefe und bildet so das Naturdenkmal Poms-Wasserfall.

Der Poms-Wasserfall befindet sich am Wanderweg (592/591) Koralpenparkplatz Großhöllerhütte.


Der Hochofen ist an der Lavant nördlich von St. Gertraud gelegen. Der 1848 errichtete, mit gotisierenden Schmuckformen versehene turmartige Bau ist als Wahrzeichen auch im Wappen der Gemeinde enthalten.

Seit Dezember 2010 befindet sich der Hochofen "Hammer" im Privatbesitz und wird derzeit saniert. 

 

Der Hochofen "Hammer" ist auch Ausgangspunkt des Erzwanderweges.


Der markante Felsblock inmitten des Flussbettes der Lavant befindet sich im Twimberger Graben.  Wegen des ästhetischen Wertes und der eher seltenen Lage wurde der Entenschnabel samt der Anlandung als erstes örtliches Naturdenkmal in Kärnten unter Schutz gestellt.

Es handelt sich bei diesem riesigen Naturgebilde nicht um einen Felssturzblock, sondern um anstehenden Felsuntergrund aus Gneisglimmerschiefer. 

Der eigentümliche Felsen kann von einem kleinen Parkplatz neben der Bundesstraße aus betrachtet werden.


 

Sage - Der "Entenschnabel" in der Lavant

Zur Weihnachtszeit versammelten sich die Gläubigen in der Kirche zu St. Gertraud zur Mette. Dem Teufel aber war das gar nicht recht und er wollte die Kirchentüre verrammeln. Zu diesem Zweck holte er einen riesigen Stein von der Koralpe. Bei der Lavant wollte er sich kurze Zeit von der Anstrengung ausrasten. Da hörte er schon das Glöcklein der Kirche zu St. Gertraud zur Wandlung läuten, da die Messe bereits begonnen hatte. Voller Wut über das Misslingen des Planes schmetterte er den Felsen in die Lavant, sodass er bis zur Hälfte in den Boden versank.

 

Quelle: Buch "Sagenhaftes Wasser" von Dagmar Wabnig, 
© Copyright 2003 by Dagmar Wabnig, A-9400 Wolfsberg